5. europäischer Flyballcup 2003 (in Holland)

Bericht von Günter zum Abschneiden des Quickstep! Teams (20.06.2003)


Hallo ihr Flyballer,

also hier geht es um die Teilnahme der ersten deutschen Flyballmannschaft an einem internationalen Wettkampf, was in unserem Fall der 5.Europäische Flyballcup, sprich die Europameisterschaft 2003 in Holland war!!! Es waren 24 Mannschaften da, aus Belgien, Holland, Italien, Österreich, Tschechien und halt aus Deutschland!

Als erstes muß ich aber sagen, das wir erst nach dem NRW - Flyball- Cup mit dem Training für die Europameisterschaften angefangen sind, weil international ein wenig anders gelaufen wird als wir noch momentan in Deutschland (Sprunghöhe und Parcourlänge sind anders),außerdem ist ein Hund aus unserer Mannschaft erst im April mit dem Flyball-Training angefangen. In der Vorbereitung hatten wir halt auch noch ein wenig Pech gehabt, weil ein Hund aus unserer Mannschaft eine langwierige Verletzung hatte und somit auch nicht so richtig mittrainieren konnte.
Das nur mal so ebend gesagt;-)
Also in Holland war es schon ganz schön aufregend, wenn man so die ganzen Profiteams aus Belgien und Holland sieht. Da haben die Vereine nicht eine Mannschaft, auch nicht zwei, sondern teilweise bis zu 5 Mannschaften, die haben zwar dann nicht alle an diesem Turnier mitgemacht, aber daran konnte man doch schon sehen, wie Flyball in anderen Ländern bekannt und beliebt ist! Nicht nur das die Wettkämpfe super organisiert waren, nein was jetzt besonders interessant ist, das die Mannschaften in verschiedenen Divisionen eingeteilt wurden. In einer Division kommen immer Mannschaften mit der gleichen Laufzeit, was ich als besonders gerecht empfinde, so haben dann auch die langsameren Mannschaften eine Chance in ihrer Division zu gewinnen! Und die angepassten Höhen bei den Hürden kommen den Hunden auch nur entgegen. Die größeren Hunde springen flüssiger und die kleinen Hunde haben auch eine besser Chance im Wettbewerb sich zu beweisen. Denn auf die kleinen kommt es dann an,wenn die Höhe für den Lauf festgelegt wird. Denn der kleinste mitlaufende Hund betimmt die Höhe der Hürden, zwar sind sie dann 10cm kleiner als seine Schulterhöhe!
So jetzt aber zu unseren Läufen:

Wir sind in der dritte Division gestartet mit 5 Mannschaften ( je zwei Teams aus Belgien und Holland und wir natürlich) , am Samstag wurde das Round Robin(Jeder gegen Jeden)mit drei Läufen pro Rennen gelaufen und zwar das ganze zweimal, das heißt wir mußten gegen jede Mannschaft zweimal antreten. Pro gewonnenen Lauf gab es 2 Punkte, so konnte man dann fleißig Punkte sammeln. Am Ende haben wir es auf den Zweiten Platz geschafft! Am Sonntag gab es dann noch den Hauptwettkampf, und zwar als Double Elimination, das heißt, man war solange dabei bis man zweimal verloren hat, und in diesem Wettbewerb erkämpften wir uns den Dritten Platz! Dazu muß ich noch sagen das dieser Wettkampf auf Grund des Regens in einer Reithalle mit Sandboden stattfand. Wir sind mächtig stolz auf unsere Hunde, wie sie diese neue Situation gemeistert haben.

Und als I-Tüpfelchen von dem ganzen haben wir unseren Teamrekord auch noch gebrochen, mit schnellen 19,78sec. liegen wir jetzt(zu mindestens am Zeitpunkt des Eintrages) auf Platz 250 der Weltrangliste.
Es hat uns allen eine Menge Spass gemacht, sodas wir auf die Frage von Josi(Teamchef des österreichischen Team), ob wir denn auch nach Österreich zum Ball of Pottendorf kommen, nur mit JAAA beantworten konnten!!! Im übrigen hat sich das Team "Hakuna Matata" aus Österreich auch bestens verkauft, sie sind in der 4. Division gestartet und haben den 2.Platz in Round Robin und den 4.Platz in Double Elimination gewonnen!
Gratulation!!!
Also man sieht sich in Pottendorf!!!

Eines muß ich noch sagen, ohne die große Hilfe und die tollen Tipps von Mark, Patrick und Lia(belgische Flyballfreaks und Richter,Trainer und Boxenbauer,ect.)wären wir bestimmt nicht auf die Idee gekommen überhaupt in Holland zu starten, und dann hätten wir einiges verpasst!
DANKE!

So macht Flyball richtig Spass, und ich hoffe das wir in Deutschland bald auch auf so einem Niveau laufen können.

Also laßt die Bälle weiter fliegen!

Schöne Grüsse,
Günter Frechen
Teamchef des Quickstep!Flyballteam